Herzlich Willkommen!

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Hemmerden von 1349 e.V., einer der ältesten Schützenbruderschaften in Deutschland. Hier werden Sie ab sofort alles Wichtige rund um die Bruderschaft und unsere Brauchtumspflege finden. Zum Mitgliederbereich. Informationen über die Schützenkönige, Schützenzüge und die Chronik werden nach und nach neu aufbereitet und gepflegt. Darüber hinaus haben wir weiter Projekte für die Webseite geplant. Zum einen möchten wir

Weiterlesen

Spenden für die Opfer der Hochwasserkatastrophe

Liebe Mitglieder, mit Erschütterung sehen wir die erschreckenden Bilder aus unserem schönen Rheinland, Bilder der Zerstörung und des Leids. Wir sind schockiert über die enormen Opferzahlen und beten für die Toten, Verletzten, Vermissten, Geschädigten. Wir haben bei all dem fürchterlich Glück gehabt. Dies macht uns dankbar, drängt aber auch dazu, denen zu helfen, die dies nicht hatten. Viele von euch

Weiterlesen

Ehrungen am Sonntag

Liebe Anwesende, liebe Schützen, wir haben uns heute hier eingefunden, um unserer Verstorbenen und Gefallenen zu gedenken und  war erstmalig zusammen am Sonntagmorgen und im Spiegel der aktuellen Lage, auf alle drei Aspekte, Ehrung der Verstorbenen, Ehrung der Gefallen und unsere Lage möchte ich eingehen. Dies ist eine deutlich andere Form als sonst und doch ein Stückchen unserer Tradition, das

Weiterlesen

Wieder auf der Straße: Der Jägerzug St. Hubertus ist zurück

Seit 1955 existiert der Jägerzug „St. Hubertus“. Wie alle Züge hat die Gemeinschaf, die zwischenzeitlich die Bruderschaftsfahne trug, Aufs und Abs erlebt. Neben frühen Jahren, die durch Bundeswehrzeiten von Personalmangel geprägt waren, gab es viele Jahre einer stabil großen Zahl Hubertusjäger. Durch ihr Engagement, sei es im Vorstand, im Fackelbau, als dreifacher Königszug und vielem mehr, war der Zug eine

Weiterlesen

Geburtstagszüge 2021

Der Zug mit rundem Geburtstag 2021 ist der Grenadierzug „Vorne weg“, der ein Jahrzehnt alt wird. Im Mai 2011 wurde er aus Mitgliedern verschiedener Züge gegründet. Die Grenadiere des „Vorne Weg“ zeigten sich von Beginn an äußerst engagiert, erwähnt sei da z.B. das Tragen des Kranzes oder die Gestellung des Ehrenzugs beim Zapfenstreich. Kein Zug stellt zurzeit so viele Vorstandsmitglieder

Weiterlesen

Unsere Jubilare des Jahres 2021 – 25 Jahre

Michael Bannenberg, Grzg. „Frisch Auf“ Stefan Drube, Grzg. „Vorne Weg“ Klaus Helbig, Grzg. „Hemmerder Boschte“ Helga Hillenbrand, passiv Michael Hoffmann, Jgz. „Germania“ Horst Liß, Grzg. „Regimensfahnengruppe“ Ingo Reiners, Altstädter Jägerzug

Unsere Jubilare des Jahres 2021 – 40 Jahre

Heinz-Josef Dicken, Jgz. „Germania“ Joachim Friedl, Jgz. „Waidmannsheil“ Jürgen Klamroth, Grzg. „Hemmerder Boschte“ Martin Radau, Jgz. „Waidmannsheil“ Hermann Schumacher, passiv Manfred Swart, Grzg. „Hemmerder Boschte“ Frank Taras, Jgz. „Waidmannsheil“ Mathias Terhardt, Jgz. „Waidmannsheil“

Unsere Jubilare des Jahres 2021 – 50 Jahre – Goldjubilare

Heinz Wingerath, Grzg. „Regimentsfahnengruppe“ Der ehemalige König, der 2009 zusammen mit seiner Königin Renate die Bruderschaft repräsentierte, ist Spieß seines Grenadierzugs „Regimentsfahnengruppe“. Begonnen hat seine Schützenlaufahn jedoch im Grenadierzug „Lustige Brüder“. Trotz Wohnorts außerhalb von Hemmerden bleibt Heinz der Bruderschaft treu. Für sein Engagement wurde er vielfach  ausgezeichnet, mit dem Silbernen Verdienstkreuz sowie zuletzt 2012 mit dem Hohen Bruderschaftsorden.

Böllern in Hemmerden

Eine jahrhundertealte Tradition mit einzigartigen Sonderrechten im Stadtgebiet von Grevenbroich Woher stammt diese Traditon? Böllerschießen, bairisch-österreichisch auch Prangerschießen, ist eine Tradition, bei der an besonderen Festen und Ereignissen mit speziellen Böllergeräten und Schwarzpulver mindestens ein Knall erzeugt wird. Die Schützen nennt man Böllerschützen oder Prangerschützen. Sie sind oft als eigene Vereine organisiert, oder als Abteilung in einem Schützenverein oder Brauchtumspfegeverein

Weiterlesen

Über ein halbes Jahrhundert Fähnriche

Nein, erblich sind Ämter in der Bruderschaft prinzipiell nicht, sie ist von der Anlage her zutiefst demokratisch und deshalb haben auch die Züge Wahlämter. Dennoch könnte man im Fall der Altstadt-Fahnenträger den Verdacht haben. In dritter Generation trug die Familie Drube die Fahne bis Michael, der in Nachfolge von Vater Herbert und Großvater Hermann das Amt übernommen hatte, 2019 im

Weiterlesen